Eine Stiftsdame

Kitty Rohde 1905 – 1994

 

Unter den Stiftsdamen spielt Fräulein Rohde eine ganz besondere Rolle: während die Stiftswohnungen um sie herum zum allergrößten Teil schon längst von fröhlich lebhaften Kindern als Klassenzimmer genutzt wurden, war sie die letzte echte Stiftsdame in einem Gebäude, das viele Frauenschicksale wie das ihre beherbergt hatte.

 

Keiner konnte wie Fräulein Rohde hervorheben, wie wichtig es zu wissen sei, dass in ihrer Geburtsstadt Wien, die Operette geboren sei. In den letzten Jahren äußerte sie wiederholt den Wunsch, nur ein einziges Mal Deutschland wieder zu sehen: Und wenn es nur Puttgarden sei. Dieser Wunsch ist nicht in Erfüllung gegangen.

 

Mit ihrem Tod ging eine Ära in der Geschichte von Sankt Petri zu Ende.

 

Weitere Einzelheiten HIER

 
 
Fräulein Rohde im Schulhof Anfang der 1980er Jahre.
Larslejsstræde 11 1451 Kopenhagen K | Tel: +45 33 13 38 33 | E-mail: kirchenbuero@sankt-petri.dk