FAQ


 

FAQ - Frequently Asked Questions

 

1. Wie wird die Sankt Petri Gemeinde finanziert?

Unsere Gemeinde schafft es, ca. 35 % der jährlichen Ausgaben selbst zu erwirtschaften z.B. durch Legate, Spenden, Sponsoren der Kirchenmusik, Mitgliedsbeiträge und Gebühren. Der Hauptteil unseres Haushaltes, ca. 60% wird durch den Zuschuss des dänischen Kirchenministeriums getragen. Die restlichen ca. 5 % erhalten wir von der EKD, der Evangelischen Kirche in Deutschland.
  

2. Warum muss ich einen Mitgliedsbeitrag bezahlen?

Der Mitgliedsbeitrag von derzeit 150 DKK (= ca. € 20,00) pro Hausstand pro Jahr spielt eine entscheidende Rolle. Die Gemeindemitglieder wohnen weit verstreut, und weil es darum keine geografische Zugehörigkeit zur Sankt Petri Gemeinde gibt, zeigt die Zahlung des Mitgliedsbeitrages, dass man Gemeindemitglied ist. Wer Mitgliedsbeiträge bezahlt, ist berechtigt, nach einjähriger Mitgliedschaft den Pastor und den Kirchenrat zu wählen. Es ist deshalb zwingend notwendig, dass wir wissen, wer Mitglied und also wahlberechtigt ist. So steht es in unseren Satzungen, die Ende 2000 von Königin Margrethe II erneut bestätigt wurden. Die sorgfältige Führung unserer Mitgliederkartei ist außerdem bei den Verhandlungen mit unseren Partnern wichtig. Finanziell ist die Bedeutung nicht so groß: Mitgliedsbeiträge decken ca. 2 % unserer Ausgaben.
 

3. Warum sind Spenden für Sankt Petri wichtig?

Sankt Petri war schon immer auf Spenden angewiesen. Unsere Aktion 100 + X, wo zusammen mit dem Mitgliedsbeitrag gespendet wird, ermöglicht uns, ganz bestimmte Projekte durchzuführen. Für unsere Weihnachtskrippe konnten der Engel, die 3 Könige, ein weiteres Schaf, die Herberge und die Beleuchtung so angeschafft werden. Auch die Renovierung des Vorraums des Bugenhagensaals wurde durch Spenden ermöglicht. Spender entscheiden sich aber auch für eine Spende für unsere Patenkinder, die Kirchenmusik, Kirche mit Kindern etc. Spenden, zweckgebunden oder nicht, decken einen nicht unerheblichen Teil unserer Haushalts.
Unser Spendenkonto: Danske Bank: Reg.-Nr (=BLZ) 4865, Kontonummer 640 1279. Die Kontenbezeichnung: Sankt Petri Menighedsråd.
 
Und übrigens, Spenden an Sankt Petri sind steuerlich absetzbar -– abgesehen von den ersten 500 DKK. Die dänischen Steuerbehören werden direkt von Petri benachrichtigt, trotzdem den Steuerbescheid kontrollieren.
 

4. Wie setze ich meine Spenden an Sankt Petri steuerlich ab?

Man könnte das so ausdrücken: „Ich gebe eine Spende – Sankt Petri regelt die Sache mit der Steuer“. Im Prinzip ist das auch so, aber es sind doch einige Regeln zu befolgen: Wenn man in Dänemark steuerpflichtig ist, melden wir den Spendenbetrag unter Angabe der CPR – Nummer (Personennummer) an SKAT, die übergeordnete dänische Steuerbehörde. SKAT setzt in jedem Jahr einen Höchstbetrag fest, der steuerlich absetzbar ist. In 2010 liegt er bei 14.500 Kronen. Die ersten 500 Kronen einer Spende sind nicht absetzbar. Aus diesem Grund melden wir Spenden unter 500 Kronen NICHT an SKAT. Aufgrund dieser Bestimmung müsste auch eine Spende von 15.000 Kronen geleistet werden, wenn man in den Genuss des höchstmöglichen Betrages von 14.500 steuerlich absetzbaren Kronen kommen möchte. Unser Spendenkonto bei Danske Bank: Reg.-nr (=BLZ) 4865, Kontonummer 640 1279. Die Kontenbezeichnung: Sankt Petri Menighedsråd.
Bei Spenden von Freunden und Förderern unserer Gemeinde, die in Deutschland steuerpflichtig sind, lassen wir eine Spendenbescheinigung zur Vorlage beim Finanzamt in Deutschland ausstellen. Unser Konto bei der Evangelischen Darlehnsgenossenschaft in Kiel hat die Nummer 122.513 mit BLZ 210 602 37. Hier lautet die Kontenbezeichnung: St. Petri Kirche Kopenhagen.
 

5. Wie finanzieren wir unsere Patenkinder?

Der Großteil der gut 9.000 Kronen (ca. 1.230 €) für unsere 4 Patenkinder in Indien und Bangladesh kommt aus den dafür bestimmten Kollekten bei Gottesdiensten. Daneben gibt es aber auch eine Vielzahl von individuellen „Quellen“: Kollekten bei Taufen, Konfirmation und Trauungen. Ein Gemeindemitglied veranstaltete eine Tombola bei ihrer Erwachsenentaufe, ein anderes gab den Verkaufserlös für Handarbeiten bei einem Sommerfest, und ein drittes Gemeindemitglied spendete das Honorar für einen Vortrag über Sankt Petri dafür. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt…
 

6. Ist Sankt Petri eine Freikirche?

Nein, Sankt Petri ist evangelisch-lutherisch und ist die deutschsprachige Gemeinde in der dänischen Folkekirke. Der Namen SANKT Petri stammt noch aus dem Mittelalter, wo die Kirche Sankt Peder hieß.
 

7. Welchen Status hat der Pastor von Sankt Petri?

Bei Neubesetzung der Pfarrstelle schreibt die EKD, die Evangelische Kirche in Deutschland die Pfarrstelle aus. Nach dem Bewerbungsverfahren bei der EKD, schlägt EKD Sankt Petri geeignete Kandidaten vor, unter denen der Kirchenrat eine Vorauswahl trifft. Die wahlberechtigten Gemeindemitglieder wählen den Pastor unter diesen Kandidaten.
 
Nach der Entsendung durch die EKD wird der Pastor durch das dänische Kirchenministerium von dem dänischen Regenten berufen und vom Domprobst ins Amt eingesetzt. D.h. u.a., dass der Pastor von Sankt Petri nach dänischem Gesetz bei Trauungen auch zivilrechtliche Funktion innehat.
Die Entsendung ist auf 6 Jahre befristet. Eine Verlängerung von drei Jahren ist möglich - nach Absprache mit der EKD.
 

8. Wen erreicht eigentlich die PetriPost?

Die PetriPost hat eine Auflage von 1100 Exemplaren und wird an über 700 Adressen verschickt (4 Mal jährlich). Viele neue Mitglieder haben durch die PetriPost und Gottesdienstbesuche einen ersten Eindruck davon bekommen, was Sankt Petri für eine Gemeinde ist. Die Leser sind natürlich in erster Linie Gemeindemitglieder, die Sankt Petri Schule und Freunde von Sankt Petri in ganz Dänemark, Deutschland, Österreich, der Schweiz, Schweden usw.
 

9. Welche Verbindung besteht zwischen der Reformierten deutschen Gemeinde in der Gothersgade und Sankt Petri?

Die Grundlagen der Gemeinden sind unterschiedlich, jeweils reformiert und evangelisch-lutherisch. Es dreht sich um zwei eigenständige Gemeinden mit unterschiedlichem historischen Hintergrund und Traditionen, aber in den Sommerferien und zu Silvester finden gemeinsame Gottesdienste statt – abwechselnd unter der Leitung des Pastors der Reformierten Gemeinde und der Sankt Petri Gemeinde.
 
Text: Claudia Hoffmann Dose
 

Das Bild oben zeigt den Blick auf die Vor Frue Kirke vom  Turm der Sankt Petri Kirche!

 
 
Larslejsstr├Žde 11 1451 Kopenhagen K | Tel: +45 33 13 38 33 | E-mail: kirchenbuero@sankt-petri.dk