Reisen zum Landeswettbewerb

 
Gleich nach dem Regionalwettbewerb beginnt die Planung für die Reise zum Landeswettbewerb, der jedes Jahr an einer anderen Schule der Region 2 (früher Nord- und Osteuropa) durchgeführt wird. 
 
Die Zeitpunkte stehen bereits bei der Anmeldung zum Regionalwettbewerb fest, und sollten möglichst freigehalten werden. In der Regel findet der Landeswettbewerb in der 2. Märzhälfte statt, von Mittwoch (Anreisetag) bis Montag (Abreisetag).
 
Die durchgehende Anwesenheit beim Landeswettbewerb und die Teilnahme an Konzerten, der Besuch von Vorspielen und das gemeinsame Erlebnis des vollen Programms werden von Seiten der Wettbewerbsleitung gewünscht. Wünsche zu Vorspielzeiten oder -tagen können nur selten berücksichtigt werden. 
 
Wir reisen i.d.R. in der Gruppe zum Landeswettbewerb, begleitet von 1 - 2 Betreuern. Teilnehmer der Altersgruppe II müssen von einem Elternteil begleitet werden. 
 
Die Wettbewerbsleitung der austragenden Schule informiert vorab, ob sie für die Unterbringung der Teilnehmer Hotels oder Jugendherbergsplätze reserviert hat, die Teilnehmer in Gastfamilien unterbringt (was eher selten ist), wie die Verpflegung ist, und natürlich auch, welche Instrumente vor Ort zur Verfügung stehen. 
 
Wir planen die Reise dann anhand dieser Informationen und informieren die Teilnehmer entsprechend. 
 
Es muss mit folgenden Kosten gerechnet werden:
  • Reisekosten - für die Teilnehmer und die begleitenden Eltern (die Sankt Petri Schule bezahlt für weitergeleitete Teilnehmer, die Sankt Petri Schüler sind, mindestens einen Reisezuschuss)
  • Unterbringung - in Hotel oder Jugendherberge 
  • Verpflegung 
  • Taschengeld
  • Instrumententransport oder -miete 
Wieviele der Kosten die Sankt Petri Schule übernehmen kann, hängt davon ab, wieviele Teilnehmer weitergeleitet werden und was die austragende Schule anbieten kann. Dies kann immer erst kurz vor der Reise, wenn uns alle relevanten Informationen vorliegen, budgetiert werden. 
 
 

Reisen zum Bundeswettbewerb

 
Auch hier beginnt die Planung direkt nach der Urkundenverleihung beim Landeswettbewerb. Mit der Urkunde bekommen die zum Bundeswettbewerb weitergeleiteten Teilnehmer das Anmeldeformular für den Bundeswettbewerb ausgehändigt, der meist sofort auszufüllen ist. 
 
Der Bundeswettbewerb findet in Deutschland statt, und wird von der Bundesgeschäftsstelle "Jugend musiziert" in Deutschland durchgeführt. Alle Informationen zum Bundeswettbewerb werden auf www.jugend-musiziert.org veröffentlicht.
 
Die meisten der 2-3000 Teilnehmer reisen nur zu ihrem Vorspiel an, der Wettbewerb hat also, schon aufgrund der Größe der Veranstaltung, einen ganz anderen Charakter als die Vorstufen in unserer Region. 
 
Der Wettbewerb wird in Zusammenarbeit mit einer Stadt organisiert, es gibt viele Veranstaltungsorte, ein Info-Zentrum und ein dickes Programmbuch, das den Teilnehmern beim Einchecken ausgehändigt wird. Wir empfehlen, die Reise so zu planen, dass auch andere Vorspiele, mindestens ein Konzert und die eigene Urkundenverleihung besucht werden können. Der Bundeswettbewerb ist ein beeindruckendes Ereignis, und die Teilnehmer sollen, auch als Belohnung für ihre harte Arbeit, die Möglichkeit haben, das in vollen Zügen zu genießen. 
 
Meistens ist jemand von unserem Regionalausschuss Kopenhagen vor Ort, um die Teilnehmer zu unterstützen und bei ihrem Vorspiel zu betreuen, die Anreise und die Unterbringung von Teilnehmern unter 18 erfolgt aber meistens eigenständig und mit einem Elternteil. Die Kosten werden i.d.R. von den Teilnehmern getragen. 
 
 
Für alle Reisen gilt Rauch-, Alkohol- und Drogenverbot, und es muss ein Formular mit Verhaltensregeln für jugendliche Teilnehmer unterzeichnet werden. Werden diese Regeln nicht eingehalten, können die Teilnehmer auf eigene Kosten heimgesandt werden. 
 
 

 

 
Larslejsstræde 5 1451 Kopenhagen K | Tlf: +45 33 13 04 62 | E-mail: kontor@adm.sanktpetriskole.dk