Das Kompositionsprojekt

Eine besondere Zeit für Kirchenmusik

 

Zu den Ursprüngen der Sankt Petri Gemeinde und der Sankt Petri Schule gehört das Singen. Die ersten Schüler der Sankt Petri Schule waren gleichzeitig Chorsänger und haben die Gottesdienste in der Kirche musikalisch begleitet. Damit verdienten sie das Geld, mit dem sie ihre schulische Ausbildung bezahlten. Wie fast überall in jener Zeit, hingen Kirche und Schule und damit Kult (Gottesdienst) und Bildung eng zusammen. Diesen Zusammenhang findet man in unserer Kultur heutzutage nicht mehr so oft und in dieser Selbstverständlichkeit. Doch gerade in der Musik haben wir in Sankt Petri ein gutes Beispiel dafür, wie durch die Zusammenarbeit von Kirche und Schule wertvolle Synergien entstehen. Man lernt und übt hier singen – als Kind, Jugendlicher und Erwachsener – und gleichzeitig entsteht schöne Musik für Gottesdienste, Konzerte und schulische Veranstaltungen. Vor zehn Jahren ist der Kinderchor gegründet worden und auf mit der Zeit 150 Sängerinnen und Sänger angewachsen. An der 2011 gegründeten Sankt Petri Musikschule werden inzwischen über 200 Kinder wöchentlich unterrichtet.

 

Diese Situation inspiriert mich schon länger zu zwei Ideen: Zum einen würde ein maßgeschneidertes Übungsprogramm, das auf unsere Chorproben und unsere Sängerinnen und Sänger abgestimmt ist, enorme Entwicklungsmöglichkeiten für unsere Chöre bieten.

Zweitens reizt mich das Potential der Chöre und anderer Musiker an Sankt Petri, eigene Musik für diese Ensembles zu schreiben.

Zu beidem fehlt mir allerdings im Alltag die Zeit. Vor einigen Monaten schlug der Chorrat der Kantorei vor, eine besondere Zeit für die Realisierung dieser Ideen zu reservieren. Der Kirchenrat der Sankt Petri Kirche nahm diese Ideen auf und wir organisierten besondere Arbeitszeiten für mich im Jahr 2018. Im Januar bin ich nun für einen Monat zum Sammeln von Ideen von der täglichen Arbeit befreit und arbeite sowohl an dem Trainingsbuch für Sängerinnen und Sänger als auch an einer Komposition für Chor und Orchester. In der zweiten Hälfte des April werde ich eine zweite Zeit zur weitgehenden Fertigstellung der beiden Projekte haben. Das Trainingsbuch soll ab dem folgenden Schuljahr für unsere Chöre zur Verfügung stehen und in die wöchentliche Probenarbeit integriert werden. Die Komposition soll im Herbst 2018 in Sankt Petri aufgeführt werden. DKA

Für Januar habe ich das Glück, durch eine dänische Stiftung eine Wohnung in Paris zur Verfügung gestellt zu bekommen.

Während dieser Zeit vertreten mich Sigrid Damsager bei den Chorproben und Sandra Mogensen an der Orgel.

 

Ich freue mich bin sehr und bin dankbar, diese Aufgabe ausführen zu dürfen, die dafür nötige Zeit und Konzentration zu bekommen und später die Produkte dieser Arbeit zusammen mit den Chören in Sankt Petri zu Musik werden zu lassen. Allen, die dieses Projekt unterstützen und bei der Entwicklung und Organisation mithelfen, möchte ich jetzt schon ganz herzlich danken!

 

Mark Baumann

 
 
Larslejsstræde 11 1451 Kopenhagen K | Tel: +45 33 13 38 33 | E-mail: kirchenbuero@sankt-petri.dk