Die Klassenreise der 11a nach München

 
 

Vom 5. bis 9. September waren wir, die 11a mit unserer Klassenlehrerin Gabriele Rabe und Physiklehrer Klaus Ibbeken unterwegs in der Landeshauptstadt München. Untergebracht waren wir in einer kleinen, nostalgischen Jugendherberge nahe des Hirschgartens, einem großen Park mit bekanntem gleichnamigem Biergarten. Durch S- und U-Bahn waren wir innerhalb weniger Minuten immer im Zentrum der Stadt. Auf unserem Programm standen u.a. bekannte Museen wie die Alte Pinakothek, das Lenbachhaus und das Deutsche Museum, aber auch die beliebten Biergärten der Stadt.

 

Früh morgens am Montag trafen wir uns am Flughafen und waren nach anderthalb Stunden schon in München gelandet. Von dort aus machten wir uns auf zur Jugendherberge, um festzustellen, dass uns auf dem Weg zwei unserer Mitschüler abhanden gekommen waren. Nach kurzer Verwirrung fanden diese jedoch glücklicherweise schnell zum Rest der Klasse zurück.

Nach einer Fahrradtour durch die Parks der Stadt und vorbei an ihren Sehenswürdigkeiten, inklusive dem ersten Besuch eines Biergartens, war es dann auch schon Zeit fürs Bettchen.

 

Der nächste Tag fing mit einem Museumsbesuch des Lenbachhauses an, in dem Sammlungen der unterschiedlichen Epochen der modernen Deutschen Kunst und Porträtmalerei zu sehen waren. Nach einem Besuch im Ethnologischen Museum der Stadt, standen ein gemeinsames Abendessen im Löwenbräuhaus und schließlich eine Theateraufführung von Shakespeares "Der Sturm" im Innenhof der Münchner Glyptothek auf dem Programm.

 

Am Mittwoch verbrachten wir den Großteil des Tages im Deutschen Museum, welches Ausstellungen mit allen Naturwissenschaften beinhaltet. Danach trafen wir uns im Wirtshaus in der Au und ließen uns dort genüsslich bayrisches Essen schmecken.

 

Am darauffolgenden Tag fuhren wir mit der S-Bahn zum Starnbergersee und besichtigten dort die wundervolle, kleine Roseninsel, wo auch die Prinzessin Sissi viele Sommer im Einklang mit der Natur verbrachte. Nach einer kurzen, aber informativen Rundführung der Sommervilla der bayerischen Königsfamilie, war es Zeit zum Baden, und die Wasserhunde der Klasse planschten im erfrischendem Wasser. Abends sahen wir uns nach einem erneuten Biergartenbesuch eine Vorstellung des Comedy Clubs München an, welcher jedoch eher an eine Disko oder Club erinnerte. Wir waren wohl ein ziemlich schwieriges Publikum, gerade für die neuen, unerfahrenen Komiker, und nur schwer mitzureißen oder gar zu beeindrucken. Die Lehrer hatten es sich wohl auch anders vorgestellt.........

 

An unserem letzten Tag besuchten wir noch in der Kunsthalle München eine Ausstellung mit dem Titel "inszeniert", die auf groteske Art auf die Oberflächlichkeit unserer Kunst und Medienindustrie anspielte. Der letzte Nachmittag war frei und wurde für das Kaufen von Reisemitbringseln und ähnlich angenehme Beschäftigungen genutzt.

Wie man sicher bemerkt hat, haben wir uns, nicht zuletzt durch die schönen Münchner Biergärten draußen im Freien unter alten Bäumen, und durch das wunderbare Spätsommerwetter sehr amüsiert und München in vollen Zügen genossen.

 

 

Text: Karen und Niklas aus der 11A

 

 
Ankunft in München
 
Sightseeing-Tour mit dem Fahrrad durch die Stadt
 
Theateraufführung im Innenhof der Münchner Glyptothek. Shakespear "Der Sturm"
 
Besuch in einem der zahlreichen Biergärten der Stadt
Larslejsstræde 5 1451 Kopenhagen K | Tlf: +45 33 13 04 62 | Fax: +45 33 14 24 62 | E-mail: kontor@adm.sanktpetriskole.dk