NYHEDER


 

Die Oberstufe zu Gast bei Jyllands-Posten

 

Am 10. Oktober 2014 hatte die Oberstufe gemeinsam mit Birthe, Ida und Martin die Möglichkeit, hinter die Kulissen der Jyllands-Post zu schauen. Dazu waren wir im Mediarium der Zeitung.

 
 
Nachdem wir in Gruppen für unterschiedliche Bereiche, wie z.B. Kultur, In- und Ausland und Sport eingeteilt wurden, begann unser journalistisches Abenteuer.
 
 
Das Ziel war, fiktive und aktuelle Ereignisse journalistisch aufzuarbeiten und kurz zu präsentieren. Beispielsweise war es die Aufgabe der Kulturgruppe, über eine Graffiti-Ausstellung im Rathaus zu berichten. Das Szenario wurde durch ein unbekanntes Graffiti der Außenfassade des Rathauses untermalt. Es galt nun herauszufinden, von wem und vor allem warum das Graffiti gesprayt wurde. Wollte der Sprayer nur Aufmerksamkeit, war er ein Gegner der Ausstellung oder war er nur auf Sachbeschädigung aus?
Es wurde recherchiert, interviewt und telefoniert. Während dieser Aufgabe ereilte das gesamte Team die Eilnachricht von einem Zugunglück mit vielen Toten auf Falster. Gruppenübergreifend sollte nun so schnell wie möglich aufgeklärt werden, wie viele Tote, Verletzte und Bilder vom Unglücksort zu bekommen sind, damit diese News sofort in Dänemark verbreitet werden konnten.
 
 
Es hat großen Spaß gemacht, Einblicke in die verschiedenen journalistischen Abteilungen zu bekommen und wir haben gemerkt, wie schwer es sein kann, besonders unter Zeitdruck ohne